Kreuzbiss – Infos, Behandlungs­möglichkeiten und Kosten

Kreuzbiss – Infos, Behandlungsmöglichkeiten und Kosten
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Unfälle, Fehlfunktionen in der Mund- und Zungenmuskulatur sowie zu langes Schnullern oder am Daumen Nuckeln können zur Fehlstellung der Zähne führen. Weiterhin – jedoch deutlich seltener – liegen genetische Gründe vor. Zu den häufigen Zahnfehlbildungen im Kindesalter gehört der Kreuzbiss. Wenn dieser unbehandelt bleibt, hat das weitreichende ästhetische und gesundheitliche Folgen.

Deshalb sollte eine Kreuzbiss Korrektur so früh wie möglich von einem qualifizierten Kieferorthopäden durchgeführt werden. Im folgenden Artikel erfahren Sie alles über diese Form der Zahnfehlstellung. Weiterhin informieren wir Sie über Korrekturmethoden und die Kreuzbiss Behandlungsdauer. Diese erfolgt in den meisten Fällen mit einer Zahnspange.

Was ist ein Kreuzbiss?

Genauso wie viele andere Zahnfehlstellungen tritt der Kreuzbiss bei Kindern und Jugendlichen häufig auf. Normalerweise ist der Zahnbogen des Oberkiefers breiter als der des Unterkiefers. 

Demzufolge stehen im gesunden Gebiss die oberen Zähne leicht über der Zahnreihe des Unterkiefers. Beim Kreuzbiss ist es umgekehrt. Dadurchkommt es zu einem fehlerhaften Zahnschluss; Front- und Seitenzähne von Ober- und Unterkiefer treffen nicht korrekt aufeinander.

Welche Arten des Kreuzbisses gibt es?

Grundsätzlich werden vier Arten dieser Fehlstellung unterschieden. Fast immer ist eine Zahnspange das Mittel, das bei der Behandlung eingesetzt wird, seltener sind chirurgische Eingriffe nötig.

 

  • Liegt ein Kopfbiss vor, treffen die seitlichen Zähne von Ober- und Unterkiefer direkt aufeinander. Häufig ist eine Zungenfehlfunktion die Ursache.

 

  • Beim einseitigen Kreuzbiss sind die Zähne auf einer Kieferseite korrekt miteinander verzahnt: Die Zähne des Oberkiefers stehen vor den Zähnen des Unterkiefers. Dagegen liegt auf der anderen Kieferseite der umgekehrte Fall vor.

 

  • Liegt ein beidseitiger Kreuzbiss vor, betrifft die Fehlstellung beide Kieferseiten.

 

  • Weil beim frontalen Kreuzbiss die unteren Frontzähne vor den oberen stehen, spricht man hier häufig auch vom Vorbiss.

Kreuzbiss – Ursachen und Diagnose

Beim Kreuzbiss handelt es sich um eine Fehlstellung, die durch ein ungleichmäßiges Wachstum im Kiefer- und Mundbereich entsteht. Während in einem gesunden Gebiss die Zunge dafür sorgt, dass der Oberkiefer entsprechend mitwächst, ist dies bei einem Kreuzbiss nicht der Fall. Ebenso wie bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten-Fehlbildungen bleibt der Oberkiefer zu klein und bewirkt die Fehlstellung. Eine weitere Ursache können äußere Einflüsse auf den Kiefer sein, beispielsweise:

  • Unfälle
  • Ausdauerndes Daumenlutschen
  • Extremes Nuckeln an Flasche und Schnuller

Wenn ein Kreuzbiss vorliegt, erkennt der Zahnarzt dies bei der ersten Zahnkontrolle im Vorschulalter. Anschließend wird analysiert, ob die Fehlbildung von der Kiefer- beziehungsweise Schädelform verursacht wird oder ob lediglich eine Fehlstellung der Zähne vorliegt. Meistens handelt es sich um eine Kombination dieser beiden Ursachen. 

Der Kieferorthopäde Ihres Vertrauens führt dann verschiedene Untersuchungen durch und stellt eine abschließende Diagnose. Diese bildet die Basis für die nachfolgende Behandlung.

Hinweis:

Bei leichten Fehlstellungen kann der Einsatz einer durchsichtigen Zahnschiene (Aligner) oder eines Aktivators in Erwägung gezogen werden. Diese Korrekturmethode eignet sich allerdings vorwiegend für Erwachsene.

Kreuzbiss – Was tun?

Die Fehlstellung kann auf verschiedene Arten behandelt werden. In den allermeisten Fällen wird der Kieferexperte eine Zahnspange empfehlen. Dabei ist es das Ziel der Behandlung, den Oberkiefer zu vergrößern und so die korrekte Verzahnung von unterer mit oberer Zahnreihe wiederherzustellen. Zusätzlich zur Zahnspange kann bei Kindern die Gaumennaht durch eine spezielle Apparatur erweitert werden.

Welche Zahnspange hilft bei der Zahnfehlstellung Kreuzbiss?

Für die Behandlung können verschiedene Zahnspangen eingesetzt werden. Welches Modell die optimalen Erfolge bringt, entscheidet der Kieferorthopäde auf Grundlage der Zahn- und Kieferuntersuchungen. 

Ebenso wie die Art des Kreuzbisses spielen das Alter des Patienten und das vorliegende Gebiss (Milchgebiss oder Wechselgebiss) eine Rolle. Eingesetzt werden können:

Hinweis:

Zeigen sich bereits Folgeerscheinungen wie eine gehemmte Sprachentwicklung oder Schwierigkeiten im Halswirbel-Bereich, kann die kieferorthopädische Behandlung durch logopädische oder osteopathische Therapien ergänzt und unterstützt werden.

Feste Zahnspange (Brackets)

Bracket-Zahnspangen werden für die Dauer der Behandlung fest im Mund installiert. Dazu werden sogenannte Brackets auf den Zähnen aufgeklebt und mit einem Draht verbunden. Die festsitzende Spange bewegt Zahnkronen und Zahnwurzel. Dadurch werden deren Position und Lage korrigiert.

Herausnehmbare Zahnspange

Die herausnehmbare Zahnspange übt Druck auf die Zähne aus, der Gaumen wird durch eingelegte Platten allmählich verbreitert. Die Zahnposition selbst kann mit dieser Spangenvariante nicht verändert werden.

Unsichtbare Zahnspange

Unsichtbare Zahnspangen werden immer häufiger eingesetzt und erfüllen das Bedürfnis vieler Menschen nach einer ästhetischen und unauffälligen Zahnkorrektur.

  • Das unsichtbare Invisalign© System ermöglicht eine effektive Korrektur vieler Zahnfehlstellungen, darunter auch des Kreuzbisses. Diese Form der Zahnspange ist ideal für Menschen, die ihre Zähne unsichtbar und ohne optische Beeinträchtigung im Alltag, regulieren möchten. Der Kieferorthopäde berät Sie bei einem Erstgespräch zu Invisalign© Kosten und Ablauf der Invisalign© Behandlung.

 

  • Die Clear-Aligner-Methode© arbeitet mit unsichtbaren Zahnschienen und ist für leichte Fehlstellungen der Zähne und des Kiefers geeignet. Die individuell angepassten Schienen bringen schnelle Behandlungserfolge, der Behandlungsablauf ist einfach und unkompliziert.

 

  • Ebenfalls zu den unsichtbaren Zahnspangen gehört die linguale Zahnspange, bei der die Brackets auf der Innenseite der Zähne befestigt sind. Diese neuartige Art der Zahnregulierung ist ebenso effektiv wie herkömmliche Bracket-Zahnspangen und für Erwachsene wie Kinder geeignet.

Kreuzbiss bei Kindern

Generell tritt der Kreuzbiss bereits im Kindesalter auf. Die Korrektur sollte im Rahmen einer kieferorthopädischen Frühbehandlung durchgeführt werden, betrifft doch der Kreuzbiss Milchzähne ebenso wie das spätere Wechselgebiss. Wenn die Fehlstellung früh behandelt wird, lässt sich die Korrektur meist in kurzer Zeit und noch vor Beginn des Zahnwechsels abschließen.

In welchem Kindesalter ist eine kieferorthopädische Frühbehandlung gegen Kreuzbiss sinnvoll?

Bereits im Vorschulalter sollte eine erste kieferorthopädische Kontrolle der Zähne und des Kiefers erfolgen. Während der Wachstumsphase bestimmt die Entwicklung von Kiefer und Zähnen Form und Funktion des gesamten Gesichtsbereichs. Durch eine frühe Behandlung von Fehlstellungen können wichtige gesundheitliche Funktionen im Gesichtsbereich erhalten oder wiederhergestellt werden.

Hinweis:

Eine frühe Behandlung lohnt sich: Ein Kreuzbiss sollte im Alter von 4-8 Jahren behandelt werden. Dadurch wird die Behandlung mit einer Zahnspange am effektivsten und schnellsten!

Kreuzbiss bei Erwachsenen

Betrifft der Kreuzbiss Erwachsene, ist ebenfalls eine Korrektur angezeigt. Bei schweren Fehlstellungen kann neben der Zahnspange zur Erweiterung des Oberkiefers auch eine Gaumennahterweiterung nötig sein. Der Kieferchirurg analysiert den Ist-Zustand und plant den nötigen Eingriff. 

Leiden Sie unter Rückenschmerzen und Verspannungen oder Schmerzen im Kiefergelenk, kann dies auf einen Kreuzbiss hinweisen. Lassen Sie dies von Ihrem Zahnarzt oder Kieferorthopäden in Wien, Linz, Salzburg, Graz, Klagenfurt oder anderen österreichischen Bundesländern abklären.

Mit welchen Kosten ist eine kieferorthopädische Behandlung gegen Kreuzbiss verbunden?

Welche Kreuzbiss Kosten anfallen, ist von der Schwere der Fehlstellung abhängig. Denn diese bestimmt die nötigen Maßnahmen. Für die Kosten einer Zahnspange in Österreich müssen Sie mit folgenden Summen rechnen:

ZahnspangenartKosten (in Euro)
Unsichtbares Invisalign©-System3.000 bis 5.000
Festsitzende Bracket-Zahnspange2.500
Herausnehmbare Zahnspange1.200 (pro Behandlungsjahr)
Linguale Zahnspange2.500 bis 9.000

Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre gibt es in Österreich die Gratis-Zahnspange. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen. Erwachsene müssen einen Antrag für die Zahnkorrektur bei Ihrer Krankenkasse stellen. Dieser entscheidet über die Möglichkeiten der Erstattung. Kreuzbiss Zahnspangen können steuerlich berücksichtigt werden und mindern die Steuerlast.

Ebenso wie kosmetische Zahnkorrekturen sind unsichtbare Zahnspangen wie dasInvisalign© Zahnspange oder die linguale Technik in der Regel Privatleistungen ohne Erstattungsmöglichkeit.

Behandlungsdauer bei Kreuzbiss

Entsprechend des Ausmaßes der Fehlstellung sowie des Patientenalters bei Behandlungsbeginn, dauert die Kreuzbiss Korrektur unterschiedlich lange. Währen deine Zahnspange Kreuzbiss Milchzähne in recht kurzer Zeit korrigiert, zieht sich die Behandlungsdauer beim Wechselgebiss über einen längeren Zeitraum hin. 

Bei herausnehmbaren Spangen spielt die Mitarbeit des Patienten eine wichtige Rolle: Je länger die Spange getragen wird, umso schneller stellt sich der Behandlungserfolg ein.

ZahnspangenartKosten (in Euro)
Unsichtbares Invisalign©-System3.000 bis 5.000
Festsitzende Bracket-Zahnspange2.500
Herausnehmbare Zahnspange1.200 (pro Behandlungsjahr)
Linguale Zahnspange2.500 bis 9.000

Folgen bei Nichtbehandlung

Wird ein Kreuzbiss bei Kindern nicht oder erst spät behandelt, ist dies nicht nur eine kosmetische Beeinträchtigung. Die Fehlstellung hat auch gesundheitliche Konsequenzen:

  • Vorzeitige Verschleißerscheinungen der Zähne
  • Schmerzen durch einseitige Belastung des Kiefergelenks
  • Kaustörungen
  • Beeinträchtigte Nasenatmung
  • Gestörte Sprachentwicklung, zum Beispiel Lispeln
  • Migräne durch Störungen im Hals-Wirbel-Bereich
  • Ungleichmäßiges Kieferwachstum (schiefes Gesicht)

Stellen Sie selbst oder Ihr Zahnarzt einen Kreuzbiss fest, sollten Sie sofort einen Kieferorthopäden konsultieren, um unangenehme Kreuzbiss Folgen zu vermeiden!

Kompetente Kieferorthopäden helfen, den Kreuzbiss zu behandeln

Aufgrund der langfristigen Auswirkungen eines Kreuzbisses, sollten Sie auf jeden Fall einen kompetenten Kieferorthopäden in Österreich aufsuchen. Denn nur eine professionelle Behandlung führt zum Erfolg. Der Experte wählt die passende Behandlungsmethode aus und begleitet Sie über die komplette Dauer der Behandlung.

Erfahren Sie wie Sie den besten Kieferorthopäden in Wien, Linz, Graz, Klagenfurt, Salzburg und anderen österreichischen Bundesländern finden.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..
Kieferorthopäden hier finden =>
402666 ratings