So finden Sie einen Kieferorthopäden für Ihre Zahnspange

Kieferorthopäde bespricht Zahnspangenplan mit Patient
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Wenn Sie Zahnfehlstellungen haben und eines Tages vor dem Spiegel stehen und Ihr Lächeln nicht mehr schön finden, ist es Zeit einen Kieferorthopäden für eine Zahnspange aufzusuchen. Aber wie geht das und worauf sollte man bei der Wahl des richtigen Kieferorthopäden achten? In diesem Beitrag erfahren Sie alle Informationen, sowie nützliche Tipps wie man den richtigen Zahnarzt bzw. Kieferorthopäden für Ihre Zahnspangenbehandlung findet.

Viele Menschen beginnen Ihre Suche, indem Sie Bekannte fragen, ob Sie einen guten Kieferorthopäden in der Nähe kennen. Zu empfohlenen Kieferorthopäden zu gehen, ist grundsätzlich nicht falsch, birgt jedoch auch einige Gefahren. Immerhin kann es sein, dass Ihr Bekannter aus einem ganz anderen Grund bei diesem Kieferorthopäden war. Bedenken Sie, dass jede Kieferfehlstellung individuell ist und auch eine individuelle Behandlung und Beratung benötigt. Ihre Gesundheit ist zu wichtig, als hier Risiken einzugehen und zum erstbesten Arzt zu gehen.

Besonders Jugendliche recherchieren im Internet um einen passenden Kieferorthopäden objektiv zu finden und zu vergleichen. Für Personen mit Migrationshintergrund kann es einen Vorteil bringen einen Kieferorthopäden zu suchen, der dieselbe Muttersprache spricht. Immerhin dauert die Zahnspangenbehandlung in der Kieferorthopädie in der Regel mehrere Monate. 

Abgesehen von Sympathie und Einfühlvermögen während einer Behandlung sind vor allem Erfahrung, Qualifikation, Behandlungsmöglichkeiten und freie Kapazitäten wichtig und sollten für den Patienten bei seiner Auswahl gut bedacht und überlegt werden. Ein anderer wichtiger Aspekt dabei ist in der Regel auch, ob der Kieferorthopäde Kassenarzt, Wahlarzt oder Privatarzt ist. Erfragen Sie das bei Ihrer Suche im Vorfeld, da sonst die Kosten abgesehen von der Zahnspangen Art sehr stark variieren.

Die Suche in Österreich nach einem passenden Kieferorthopäden beginnt bei Kindern, Jugendlichen sowie Erwachsenen in der Regel im Internet. Doch wohin gehen Kinder oder Erwachsene am Besten? Gibt es Unterschiede zwischen den Zahnspangenarten? Und worauf achte ich bei der Auswahl des richtigen Kieferorthopäden in Wien, Salzburg, Graz oder anderen österreichischen Bundesländern?

Achtung:

Bei Ihrer Auswahl des passenden Kieferorthopäden oder Zahnarztes für Kieferorthopädie sollten Sie prüfen ob dieser Mitglied bei der ÖZÄK (Österreichische Zahnärzte-Kammer) oder der VÖK (Verbund Österreichischer Kieferorthopäden) ist. Das hilft sich einen guten Überblick zu verschaffen.

Kieferorthopäden helfen Kindern bei schiefen Zähnen

In Österreich brauchen über 40% aller Kinder eine Zahnspange weil Sie ungerade Zähne oder schlimme Fehlstellungen des Kiefers haben. Deswegen macht es Sinn relativ früh einen Kieferorthopäden, der  Behandlung mit Zahnspangen als Leistung anbietet aufzusuchen, um hier frühzeitig Klarheit zu haben. Besonders bei Kindern sind schiefe Zähne oftmals ein gesundheitliches Risiko wenn man Sie nicht frühzeitig erkennt und behandelt.

Wenn Sie merken, dass Ihre Kinder oft knirschen oder ersichtlich das Gebiss unpassend ist, macht ein Erstberatungsgespräch in der kieferorthopädischen Ordination Sinn, um hier Gewissheit zu erhalten. Die Erstberatung in der Ordination erfolgt meistens kostenlos. Fragen Sie bei der Terminvereinbarung jedoch besser noch einmal nach.

Gibt es Kieferorthopäden speziell für Kinder?

Zwar ist grundsätzlich jeder Kieferorthopäde genauso auch dafür geeignet bei Kindern Zahnregulierungen durchzuführen, allerdings haben Kinder nicht selten Angst vor dem Zahnarzt, sodass sich manche Zahnärzte bzw. Kieferorthopäden speziell auf Angst Patienten spezialisiert haben. Für weitere Informationen besuchen Sie am besten die Website des einzelnen Zahnarztes.

Kieferorthopädische Suche bei Jugendlichen

Jugendliche suchen im Vergleich zu Kindern den idealen Kieferorthopäden schon selbst. Aufgrund der Online Affinität der heutigen Jugend beginnt die Recherche häufig in Suchmaschinen, wo man passende Zahnärzte bzw. Kieferorthopäden schnell und bequem finden und miteinander vergleichen kann. Im Vorfeld empfiehlt es sich vorab über mögliche Zahnspangen Arten und Behandlungsmöglichkeiten zu recherchieren.

Nachdem Sie sich einen guten Überblick über das Angebot verschafft haben, vergleichen Sie Behandlungsschwerpunkte, Qualifikationen sowie Erfahrungsberichte von Patienten miteinander. Insbesondere Bewertungen geben einen guten Eindruck über Behandlungserfahrungen und helfen Ihnen Ihre Entscheidung schneller zu treffen. Wichtig ist es einen kompetenten Kieferorthopäden in Wien oder anderen Bundesländern in Österreich für Ihre Behandlung auszusuchen.

Die richtige Wahl der passenden Kieferorthopädie bei Erwachsenen

Erwachsene haben in der Regel aufgrund der beruflichen Tätigkeit höhere Erwartungen gegenüber einer Zahnspange. Wer eine kieferorthopädische Behandlung braucht, kann sich oftmals nicht erlauben Sprachschwierigkeiten oder Probleme beim Essen zu haben. 

Auch sollte die Zahnspange während der Arbeitszeit oder auch im privaten Leben kaum sichtbar sein. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Zahnspangenarten, die auch für Erwachsene bestens geeignet sind. Achten Sie bei Ihrer Suche nach dem geeigneten Kieferorthopäden darauf, ob dieser auch Ihre benötigte Leistung anbietet.

Viele Zahnärzte bzw. Kieferorthopäden haben sich auf einzelne Leistungsarten spezialisiert wie z.B. die unsichtbare Zahnspange. Auch durchsichtige Zahnspangen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Erwachsenen. Der Vorteil dabei ist, dass man die Zahnregulierung kaum sieht, sodass Sie auch im Berufsleben perfekt zu tragen ist. Zahnspangensuche.at hilft Ihnen schnell und bequem passende Kieferorthopäden die z.B. auf unsichtbare Zahnspangen spezialisiert sind, zu finden.

Wenn Sie ausreichend recherchiert haben, vereinbaren Sie ein Erstberatungsgespräch bei dem Sie konkret über die passende Zahnspange, Behandlungsmöglichkeiten, Risiken sowie Behandlungsdauer mit dem Arzt Ihres Vertrauens sprechen. Sie sollten direkt beim Ersttermin auch über Kosten und die steuerliche Absetzbarkeit einer Zahnspange in Österreich mit dem Arzt sprechen. In manchen Fällen übernimmt die WGKK Krankenkasse in Wien bei schweren Fehlstellungen bei Kindern einen Teil der Kosten.

Wenn Sie nach dem Beratungsgespräch ein gutes Bauchgefühl haben und denken, dass die “Chemie” zwischen Ihnen stimmt, haben Sie den für Sie besten Kieferorthopäden gefunden und einer erfolgreichen Zahnspangenbehandlung steht nichts mehr im Weg.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..
000 ratings