Mundhygiene – Alles was Sie zur professionellen Zahnreinigung wissen sollten.

Mundhygiene - Alles was Sie zur professionellen Zahnreinigung wissen sollten.
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Mundhygiene – Wann und wie oft ist eine Zahnreinigung notwendig?

Viele Österreicher scheuen den Gang zum Zahnarzt oder Kieferorthopäden. Doch eine regelmässige Mundhygiene schützt genau davor, nämlich nicht zu oft zum Zahnarzt zu müssen. Die professionelle Zahnreinigung bewahrt Sie vor gesundheitlichen Zahnschäden. Doch wann und wie oft ist eine professionelle Mundhygiene sinnvoll? Lesen Sie alles in unserem Beitrag.

Eine Mundhygiene ist eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden, die vorsorglich gegen Karies, Zahnbelag oder Paradontitis schützt. Bei der Zahnprophylaxe werden vor allem Beläge, Verfärbungen, Plague oder Zahnstein entfernt. 

Die Mundhygiene dient sozusagen als Vorsorge zum Erhalt schöner und gesunder Zähne. Besonders in Bereichen in denen man mit einer normalen Zahnbürste schlecht oder gar nicht hinkommt hilft eine professionelle Mundhygiene. Zähne werden gründlich gereinigt und Entzündungen wird vorgebeugt.

Eine Entzündungsfreiheit ist für den gesamten Organismus wichtig. Bakterielle Belägen sollte daher durch eine Prophylaxe regelmäßig entfernt werden, da sonst ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle besteht. Je früher man mit der Mundhygiene beginnt, desto höher die Chance, dass man später weniger Probleme mit den Zähnen bekommt.

Wer sollte regelmässig zu einer Mundhygiene gehen?

Grundsätzlich sollte jeder mindestens zweimal im Jahr zu einer professionellen Zahnreinigung zum Zahnarzt oder Kieferorthopäden gehen. Besonders Schwangere haben bei akuten Entzündungen im Mund ein erhöhtes Risiko für eine Frühgeburt beziehungsweise ein zu geringes Geburtsgewicht ihres Kindes. Hier gilt es mit einer Prophylaxe vorzusorgen.

Wofür ist eine Mundhygiene sinnvoll?

  • Hygiene im Mund herstellen
  • Vorsorge gegen Karies, Paradontitis und Entzündungen im Mund
  • Entfernung von Zahnbelägen und Zahnstein (Plague)
  • Hilft gegen Mundgeruch und Zahnfleischblutungen
  • Längerfristig helle Zähne behalten
  • Beugt Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) vor
  • Schützt vor allgemeinen Mundkrankheiten
  • Verlängert die Lebensdauer zahnärztlicher Füllungen und Restaurationen
  • Sorgt für ein gepflegtes Erscheinungsbild
Info:

Parodontitis ist eine bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparats sowie des Kieferknochens.

Ablauf einer Mundhygiene

Bei einer Mundhygiene Behandlung werden alle Arten von Zahnbelägen (Plague), Zahnstein sowie Verfärbungen auf den Zähnen professionell entfernt. Dabei werden die Zahnoberflächen, die Zahnzwischenräume und die Zahnfleischtaschen gründlich gereinigt. Danach wird in der Regel eine Zahnpolitur auf die Zähne gegeben, damit sich Beläge nicht mehr so leicht ansammeln können.

Zuerst erfolgt vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden eine Untersuchung Ihres Mundraumes sowie Ihrer Zähne, ob etwaige Füllungen, Zahnfehlstellungen, Plomben oder Beläge vorhanden sind. Danach beginnt die Reinigung der Zähne. Dabei werden Zahnbeläge, Zahnverfärbungen mit einem Pulver-Wasser-Strahlgerät entfernt und die Flüssigkeit mit Hilfe eines Saugers abgesaugt. Die Zahnzwischenräume werden in der Regel mit Zahnseide gesäubert. Am Ende wird der Rest der Beläge mit einem Ultraschallgerät entfernt.

Die Behandlung ist grundsätzlich nicht schmerzhaft, allerdings können schmerzempfindliche Personen ein etwas unangenehmes Gefühl verspüren. Sollten Sie Angst vor der Behandlung haben, fragen Sie den Zahnarzt oder Kieferorthopäden nach einem anästhesierenden Gel. Eine Prophylaxesitzung dauert in der Regel ca. 30 Minuten bis zu einer Stunde. Das ist aber abhängig von dem Zustand der Zähne.

Wie oft sollte man zu einer Mundhygiene gehen?

Eine professionelle Mundhygiene sollte in der Regel zweimal pro Jahr durchgeführt werden. Im Fall von Zahnerkrankungen wie Paradonditis sollte man eine Zahnreinigung öfters machen.

Worauf sollte man nach der Mundhygiene achten?

Da das Zahnfleisch nach der Behandlung oftmals etwas angeschlagen sein kann, sollten Sie nach der Behandlung ca. eine Stunde nichts essen oder trinken. Achten Sie besonders nachdem Ihre Zähne professionell gereinigt wurden auf eine regelmäßige Zahnpflege und Zahnreinigung

Das Benutzen von Zahnseide, Interdentalbürsten und Mundspülung, abgesehen vom Zähne putzen ist hierbei sehr wichtig, um den Effekt der Mundhygiene möglichst lange bei zu behalten. Je mehr Sie hier auf die richtige Hygiene der Zähne achten, desto seltener müssen Sie wieder zu einer Mundhygiene Sitzung. Es empfiehlt sich jedoch zumindest zweimal im Jahr einen Zahnspezialisten für eine Untersuchung zu besuchen.

Das können Sie selbst zur Gesundheit Ihrer Zähne beitragen

Da viele Menschen in Österreich Angst vor dem Zahnarzt haben und somit natürlich auch nicht gerne zu einer Mundhygiene gehen, achten Sie in Ihrem Alltag stets darauf Ihre Zähne gut zu behandeln. Viele Dinge können dazu beitragen, dass Sie nicht oft zur Mundhygiene gehen müssen. 

Achten Sie auf eine zahngesunde Ernährung. Benutzen Sie bei Ihrer Reinigung immer Zahnseide und Interdentalbürsten. Diese helfen vor allem Zahnzwischenräume gründlich zu reinigen. Versuchen Sie wenn möglich Rauchen und Kaffee zu vermeiden, da das die schnellere Zahnverfärbung vorantreibt.

Hilft die Mundhygiene gegen Mundgeruch?

Mundgeruch kann die Ursache einer hohen Bakterien und Plague Anzahl im Mundraum sein. Bei Zahnzwischenräume oder Zahnstein Taschen können sich schnell Speisereste verfangen, die man auch schwer durch Zähne putzen wegbekommt. 

Eine Mundhygiene kann diese Ursache und somit auch den Mundgeruch bekämpfen. Um mehr Informationen über Mundgeruch und dessen Bekämpfung zu erfahren, empfiehlt sich der Besuch beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden.

Benötigen Zahnspangen Träger eine Mundhygiene?

Gerade wenn man eine Zahnspange trägt bleiben Speisereste leicht in der Spange hängen. Das kann schnell zu Bakterienansammlungen führen. Das Problem dabei ist, dass mit einer festsitzenden Zahnspange Zahnseide schwer zu benutzen ist, sodass eine Mundhygiene beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden regelmäßig anzuraten ist. 

Zwar ist das gründliche Reinigen mit einer herausnehmbaren Zahnspange leichter, da man in diesem Fall ganz normal an die Zähne kommt, allerdings empfiehlt sich trotzdem der regelmäßige Besuch bei der Zahnreinigung.

Mundhygiene – Kosten

Die Kosten für eine Mundhygiene belaufen sich in der Regel auf 50,- bis 270,- Euro, abhängig vom Zustand Ihrer Zähne, und müssen zudem selber getragen werden. Die Krankenkasse übernimmt die Prophylaxe nur in den Zahngesundheitszentren der GKK. Der Tarif beläuft sich auf 64,- für die erste Sitzung, sowie 42,- Euro für jede weitere Behandlung.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..
14822 ratings